LMI sucht jetzt auch in unserer Region 100 Champions

Zwei Magdeburger wollen mit einem US – amerikanischen Kursmodell Leitungs und Führungskräfte ausbilden.

Magdeburg (ri) Ein erster Abend für Unternehmer und weiter Interessierte, die ersten Kursteilnehmer treffen sich mit den Dozenten  - Annika Koslosky und Bernd Willerding machen seit einigen Wochen ernst mit dem Programm „100 Champions für deine Region“. Das Programm läuft unter dem Dach von LMI Deutschland, einem Unternehmen, das mit seinen Partnern wie den beiden Magdeburgern hierzulande sein aus den USA stammendes Konzept zur Entwicklung von Führungskräften aufbauen möchte. Dabei verweisen die Akteure auf große Erfolge in Sachsen und in Schleswig -Holstein -und daran möchten nun auch die beiden Vertreter für den Großteil Sachsen- Anhalts anknüpfen. Dabei geht es um eine „ganzeinheitliche Entwicklung von Führungskräften, Managern und ganzen Firmen.“ Die beiden Magdeburger Akteure des Programms haben jeder für sich schon langjährige Erfahrungen im Umgang mit Menschen: Die aus Egeln stammende Annika Koslosky hat in den USA ein Jahr Kinder betreut, hat acht Jahre in Nordrhein -Westfalen gelebt und ist seit 2008 wieder in Sachsen -Anhalt. Die diplomierte Kauffrau und Wahl -Magdeburgerin sagt: „Ich bin eine Rückkehrerin.“ Bern Willerding hat unter anderem zehn Jahre in Afrika gelebt, ist als Pastor nach Magdeburg gekommen und hat sich vor einem Jahr als Berater, Coach und Mediator selbstständig gemacht. Er sagt: „ Im Rahmen des LMI – Programms freue ich mich, dass hier junge Menschen –also auch Schüler und Auszubildende –ausdrücklich zur Zielgruppe gehören.“ Dass bei Heranwachsenden keineswegs klar ist, dass sie die Führungskräfte von morgen sind, leuchtet ein. Der Diplompädagoge Tobias Zimmer stammt aus Taucha und ist als Partner der LMI im Raum Leipzig schon seit Jahren aktiv und erläutert, dass es nicht allein um die Spitzenpositionen geht. Auch an anderen Stellen im Unternehmen sei es wichtig, Mitarbeiter mit Entscheidungsfreude zu haben. Es lohnt sich, die Menschen auf diese Aufgaben vorzubereiten. „Und selbst wenn ein Kursteilnehmer feststellt, dass Führung und Entscheidung nicht zu ihm passen –auch eine solche Erkenntnis hat für ihn wie für sein Unternehmen Wert.“

Quelle: Volksstimme Magdeburg vom 27.11.12