Allgemeine Geschäftsbedingungen der LMI Leadership Management GmbH (nachfolgend LMI GmbH genannt)

Die LMI GmbH führt Tagesseminare und mehrwöchige Kurse im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung durch. Die Grundlagen der Geschäftsbeziehung zu den Teilnehmern an diesen Veranstaltungen oder zu den Auftraggebern, die Teilnehmer entsenden, werden durch die nachfolgenden Bestimmungen geregelt. 

§ 1 Anmeldung

Die Anmeldung zu Kursen und Seminaren erfolgt schriftlich per Internet, E-Mail, Fax oder Post. Spätestens mit der schriftlichen Anmeldebestätigung bei Tagesseminaren und der Einladung zum Kick-off-Meeting bei Kursen durch die LMI GmbH wird die Anmeldung verbindlich.

§ 2 Leistungen

In den Seminargebühren für Tagesseminare sind folgende Leistungen enthalten:

  • die qualifizierte Vermittlung der Seminarinhalte durch Seminarleiter;
  • die für das Seminar erforderlichen Schulungsunterlagen sowie Pausen- und Tagungsgetränke.
     

In den vor dem Kick-off-Meeting vereinbarten Honoraren für Einzel-, Gruppen – oder Teamkurse sind folgende Leistungen enthalten:

  • die qualifizierte Durchführung der Kurse durch zertifizierte LMI – Kursleiter;
  • Die originalen LMI-Programme, die in der originalen Verpackung zum Kick-off-Meeting jeden Teilnehmer übergeben werden;
  • Weitere für den Kurs erforderlichen Unterlagen wie Arbeitsbücher;
  • Reisekosten des Kursleiters, sofern nicht anders schriftlich vereinbart.

 
§ 3 Rücktritt oder Kündigung, Nichtteilnahme
      an Kurs - Meetings

Rücktritt bzw. Kündigung sind grund­sätzlich schriftlich zu erklären. Ohne finanzielle Folgen bleibt es, wenn ein Ersatzteilnehmer vom Auftraggeber, der kündigt oder von der Teilnahme zurück tritt, gebracht wird.

Im übrigen gelten folgende Regelungen bei Tagesseminaren: Bei Rück­tritt bis zu 21 Kalendertage vor Semi­narbeginn fallen keine Kosten an. Bis zu 10 Kalendertage vor Seminarbeginn fällt eine Bearbeitungsgebühr von 25 Euro je Teilnehmer an. Bis zu 1 Kalendertag vor Semi­narbeginn werden 25% der Seminarge­bühr fällig (mindesten aber 25 EUR je Teilnehmer). Bei Rücktritt oder Kündigung am Seminartag oder Nichterscheinen ist die volle Seminarge­bühr fällig.

Bei Kursen gelten folgende Regelungen: Bei Rücktritt bis 21 Kalendertage vor Kursbeginn fallen 20% der Kursgebühr an. Bei Kündigung oder Rücktritt bis zum Tag des Kick-off-Meeting fallen 35% der vereinbarten Kursgebühr an, gleiches gilt bei Nichterscheinen zum Kick-off-Meeting. Bei Kündigung oder Rücktritt nach Übergabe der originalen Programm-Materialien und bis vor Beginn des 2. Meetings (des 3. Meetings beim Kurs Persönliche Führung) werden 50% der vereinbarten Kursgebühr fällig. Bei Kündigung oder Rücktritt ab Beginn des 2. Meetings (des 3. Meetings beim Kurs Persönliche Führung) wird die volle vereinbarte Kursgebühr fällig. Handelt es sich um vergünstigte Kursgebühren zum Beispiel bei Pilotprojekten / Showcases, so ist bei Kündigung oder Rücktritt nach Erhalt der originalen Kursmaterialien als Bezugsgröße der Listenpreis für den entsprechenden Kurs zugrunde zu legen.

Bleiben Teilnehmer einem Kurs-Meeting fern, wird kein Ersatz-Meeting durch die LMI  GmbH geschuldet. Findet ein Ersatz-Meeting für den Teilnehmer statt, ist dies mit 150 Euro je Zeitstunde zusätzlich zu bezahlen, sofern nicht anders vorher vereinbart.

§ 4 Absage durch die LMI GmbH

Durch das Bestehen einer verbindlichen Anmeldung entsteht kein Rechtsanspruch auf die Durchführung des Seminars oder des Kurses. Die LMI GmbH kann bei ungenügender Beteiligung oder bei Hindernissen, die außerhalb ihres Einflusses liegen, Semi­narveranstaltungen und Kurse bis zu 7 Kalender­tage vor Beginn absagen. In Ausnahmefällen (z.B. bei Erkrankung des Kursleiters oder bei höherer Ge­walt) kann die Absage auch kurzfristig erfolgen. Die LMI GmbH be­müht sich in diesen Fällen unverzüglich um einen Ersatztermin. Bei einer Absage durch die LMI GmbH werden bereits bezahlte Semi­nargebühren oder Kursgebühren voll zurückerstattet, darüber hinausgehende Rechtsansprü­che, insbesondere die Erstattung der Kosten aus Arbeitsausfall, Reise- oder Hotelkosten etc. bestehen nicht.

§ 5 Zahlungsbedingungen

Zahlungen für Seminar- und Kursgebühren sind auf das Konto der LMI GmbH vor Seminar- oder Kursbeginn zu leisten. Die Rechnungs­stellung erfolgt nach Anmeldung.

Es gelten die gesetzlichen Be­stimmungen des allgemeinen Zahlungs­verkehrs. Abweichende Zahlungsbe­dingungen gelten nur nach vorheriger schriftlicher Bestätigung durch die LMI GmbH.

§ 6 Reklamationen, Gewährleistung, Schadenersatz

Reklamationen sind generell schriftlich und innerhalb von 14 Kalendertagen nach Leistungserbringung anzuzeigen. Bei berechtigtem Anspruch wird die LMI GmbH wahlweise die Rech­nungssumme um die Minderleistung korrigieren oder innerhalb einer ange­messenen Frist für eine kostenfreie Nachbesserung sorgen. Obwohl die Zu­sammenstellung der Seminar- und Kursun­terlagen mit größter Sorgfalt erfolgt, sind Fehler nicht völlig ausgeschlossen. Eine Gewährleistung für fehlerhafte Angaben und deren Folgen kann nicht übernommen werden. Für Unfälle haftet die LMI GmbH im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Für Verlust von Wertsachen, Kleidungsstücken und sonstigen Sachen wird keine Haftung übernommen.

Die LMI GmbH übernimmt keine Haftung für Schritte und Maßnahmen, die von Teilnehmern in Folge der Seminare und Kurse durchgeführt werden.

§ 7 Seminar- und Kursmaterial

Alle Rechte, auch die der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfälti­gung der Seminar- und Kursmaterialien oder Teilen daraus behält sich die LMI GmbH vor. Kein Teil der Kursma­terialien oder Seminarunterlagen darf ohne schriftliche Genehmigung durch die LMI GmbH in irgendeiner Form, auch nicht für den Zweck der Meetingsgestaltung, reproduziert, ins­besondere unter Verwendung elektronischer Hilfsmittel verarbeitet, vervielfältigt, verbreitet oder zur öffent­lichen Wiedergabe benutzt werden. Werden im Rahmen der Seminare oder Kurse Programme, Un­terrichtsmittel, Unterrichtsmedien oder Software­produkte Dritter eingesetzt, verpflich­ten sich die Teilnehmer, die jeweils gül­tigen Überlassungsbestimmungen zu beachten und insbesondere keine Ko­pien anzufertigen oder den Versuch da­zu zu unternehmen. Für die Arbeits­blätter der Kurse gilt die Regelung, dass diese ausschließlich für den eigenen Gebrauch oder für die Verwendung in den Meetings kopiert oder auf andere Weise vervielfältigt werden dürfen. Der Auftraggeber bei Kursen haftet allein, wenn durch ihn oder seine Erfüllungs- oder Verrich­tungsgehilfen Rechte, insbesondere Ur­heberrechte Dritter, verletzt werden. Der Auftraggeber hat die LMI GmbH von allen Ansprüchen Dritter wegen einer solchen Rechtsverletzung freizustellen.

§ 8 Datenschutz

Fällt ein Teilnehmer unter den persönlichen Schutzbereich von Datenschutzgesetzen, erklärt er sich mit der Verarbeitung der Daten, soweit sie für die ordnungsgemäße Durchführung des Se­minars oder des Kurses erforderlich sind, einverstanden.

§ 9 Vertraulichkeit

Die LMI GmbH verpflichtet sich, Informationen - gleich welcher Art - über Teilnehmer und/oder die Ge­schäfts- und/oder Betriebsinterna der Auftraggeber vertraulich zu behandeln.

§ 10 Nebenabreden 

Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirk­samkeit der Schriftform.

§ 11 Erfüllungsort und Gerichts­stand

Erfüllungsort und Gerichtsstand für beide Vertragsteile ist - soweit gesetz­lich zulässig – Dresden.

§ 12 Sonstiges

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen liegen in den Geschäftsräumen der LMI GmbH aus und können dort eingesehen werden. Auf Anfrage werden sie Interessenten zur Einsicht auch außerhalb der Geschäftsräume zur Verfügung gestellt. Sollten einzelne dieser Bestimmungen unwirksam sein oder werden oder sollte sich eine Lücke in diesen AGB`s herausstellen, so behalten die übrigen Bestimmungen ihre Gültigkeit. Anstelle der unwirksamen Bestimmungen und im Falle fehlender Regelungen ist eine angemessene Regelung zu vereinbaren, die dem wirtschaftlich Gewollten am nächsten kommt.

Dresden, März 2007
LMI Leadership Management GmbH